Mirapodo schickt Kunden und Mitarbeiter ins Fernsehen
© Foto:Welche Farbe haben die gelben Schuhe: Dottergeld, Zitronengelb, Giggerlgelb?

| | von Susanne Herrmann

Mirapodo schickt Kunden und Mitarbeiter ins Fernsehen

Wer braucht schon ein brasilianisches Männermodel, wenn er zufriedene Kunden und Mitarbeiter hat? Am 15. August startet Mirapodo seine neue TV-Kampagne "Deine Schuhe sind unsere Welt“. In den Spots verzichtet das Schuhportal auf den schönen Jesus Luz, Leckerbissen der Startkampagne. Stattdessen spielen sich Mitarbeiter und Kunden selbst. Was bleibt ist eine Prise Humor.

Mit diesem Konzept stellt die betreuende Agentur Preuss und Preuss, Berlin, den Service und die Kundenbetreuung des Unternehmens in den Vordergrund. Geschäftsführerin Stephanie Caspar sagt: "Wir wollen unsere Kunden so aufmerksam behandeln und ehrlich beraten, wie sie es aus dem gehobenen stationären Handel gewohnt sind.“

Um das zu vermitteln, hat Preuss und Preuss Geschichten aus dem Leben gegriffen und sie "charmant überspitzt": Die Anregungen stammen aus dem Fundus der Kundenanfragen bei Mirapodo - und der Lösungen seitens des Personals, Stichwort: voller Einsatz.

Die Spots hat Telemaz Commercials in den Büros von Mirapodo gedreht, Regie führte Christopher Schier (W&V berichtet in der Ausgabe 32/11 vom 11.8. von den Dreharbeiten). Die echten Kunden, die als Anrufer auftreten, hat Mirapodo in einem Video-Casting gesucht.

Preuss und Preuss sicherte sich den Mirapodo-Etat im Pitch. Die Kampagne mit Jesus Luz aus dem Jahr 2010 stammte von den Berliner Firmen Commandante und Römer Wildberger.

Beim Online-Shop Mirapodo, Berlin, sind für die Kampagne Geschäftsführerin Stephanie Caspar und Norbert Meinike, Head of Brand & Communications, zuständig.

Mirapodo schickt Kunden und Mitarbeiter ins Fernsehen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht